Newsletter

Wir suchen Dich !

Partner

Logo Transparenter Hintergrund

 

logo spartans

 

logo cvd

 

SdS Siegel

Wir über uns - Der 1. Hannoversche Cheerleader Verein e.V.

10 Jahre HCV


Im Jahr 2004 entsteht bei den damaligen Cheerleadern der Hannover Musketeers der Wunsch nach Selbstbestimmung und Unabhängigkeit. Darauf hin wird am 22.07.2004 der 1. Hannoversche Cheerleader Verein e.V. gegründet.

Zu diesem Zeitpunkt gibt es im HCV etwa 100 Mitglieder, die sich auf die Diamonds, die Jewels und die Royals verteilen. Um die Teilnahme an den Cheerleadermeisterschaften weiterhin gewährleisten zu können, tritt der HCV dem heutigen American Football und Cheerleading Verband bei (AFCVN).


2005 gesellen sich mit den Hannover Knights und den Black Poison der KGS Hemmingen erstmalig zwei Teams zum Verein, in denen auch Männer den Sport Cheerleading ausüben.
Parallel beginnen die ersten Partnerstunts gemeinsam zu trainieren.

Bei den Landesmeisterschaften in Quakenbrück kann der HCV zwei 1. Plätze erringen. Christopher und Yvonne qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft 2006.


In 2006 (zu diesem Zeitpunkt folgen die Deutschen Meisterschaften den Landesmeisterschaften noch im folgenden Kalenderjahr) belegen Yvonne und Christopher einen 5. Platz auf der Deutschen Meisterschaft.

Einige tanzbegeisterte Damen gründen das Danceteam Spinell Dancer. Im Sommer wechseln die Ice Crystals als komplettes Team zum HCV und verstärken auf lange Sicht gesehen, die Royals.

Erstmals sind so viele Peewees im Verein, dass es notwendig ist, ein Aufbauteam, die Pearls, neben den Diamonds zu trainieren.
Bei den Landesmeisterschaften in Hildesheim können sich die Hannover Jewels erstmalig für die Deutsche Jugendmeisterschaft qualifizieren.


Gleich zu Beginn des Jahres 2007 wird als zweites Jugendteam die Hannover Fairies, ebenfalls als Aufbauteam gegründet.

Die Jewels ercheeren sich einen unerwarteten 5.Platz auf der Deutschen Jugendmeisterschaft in Hamburg und sind erstmals ganz oben unter den Topteams Deutschlands angekommen.

Die Hannover Royals werden Vizemeister in Niedersachen und können sich zum ersten Mal seit Jahren wieder für eine Deutsche Meisterschaft qualifizieren.


2008 erreichen die Hannover Royals auf der Deutschen Meisterschaft einen Platz unter den Top Ten und dürfen mit Platz 8 nach Hause reisen.

Aus den Hannover Jewels und den Hannover Cerezas werden die Hannover Brilliants.

Bei ihrer ersten Meisterschaft, schon 2 Monate später, dem Jade-Bay-Cup erreichen die Brilliants auf Anhieb den 1. Platz. Auf der niedersächsischen Meisterschaft regnet es Silbermedaillen für den HCV: die Knights, Royals, Brilliants und der Groupstount Royalicious erreichen in ihren Kategorien den 2. Platz. Alle vier Teams qualifizieren sich damit zu den Deutschen Meisterschaften.

Leider werden die Spinell Dancer wegen mangelnder Nachfrage aufgelöst.


2009 beginnen die Brilliants mit einem Paukenschlag. Gerade einmal ein Jahr nach der Fusion der Jugendteams, erreichen sie auf der Deutschen Jugendmeisterschaft mit Platz 3 einen Podestplatz und qualifizieren sich für die Europameisterschaft in Schweden. Mit vereinten Anstrengungen und der großzügigen Unterstützung hannoverscher Firmen und Stiftungen, kann dieses Unterfangen gestartet werden und die Brilliants kehren als zehntbestes Team Europas heim nach Deutschland.

Die Royals werden auf der Deutschen Meisterschaft fünftplaziertes Team.


Die Hannover Knights belegen 2010 bei der niedersächsischen Meisterschaft und der Elite Cheerleading Championship in Bottrop jeweils den 3. Platz.

Bei den Royals gibt es einen Trainerwechsel, die beiden heutigen Trainer Jenny und Katharina übernehmen das Team. Um den Neuanfang auch namentlich zu gestalten, wird das Team in „Sapphires" umbenannt.

Die HCV-Cheerleader unterstützen die Footballer der Spartans an der Sideline.


2011 erreichen die Sapphires auf der niedersächsischen Meisterschaft den 5. Platz und qualifizieren sich erneut zur Deutschen Meisterschaft. Die Brilliants qualifizieren sich mit einem 4. Platz ebenfalls zur DM. Auf der DM 2011 erreichen beide Teams den 13. Platz.

Einzelne Groupstunts nehmen sehr erfolgreich am Beach Cup, den European Open in Paris und den Elite Cheerleading Championships teil.
Die Knights werden aufgelöst.

Im November 2011 findet die erste HCV Show in der Sporthalle am Eisteichweg vor etwa 400 begeisterten Zuschauern statt.


2012 gibt es insgesamt 23 Starts bei den unterschiedlichsten offenen und Verbandsmeisterschaften. Bei Beach Cup gibt es zwei erste Plätze in den Spezialkategorien.
In Paris gehen die Jugend und die Seniors an den Start und in Lemgo bei den German Cheermasters die Diamonds in verschiedenen Kategorien sowie ein Junior Groupstunt.
Der Groupstunt Spontaneus wird Deutscher Vizemeister und wird den Verein in Italien bei der Europameisterschaft vertreten. Dort wird ein fünfter Platz errungen.

Das aus einer Laune heraus gegründete Danceteam, die Sapphire Dancer wird Niedersachsenmeister und Deutscher Vizemeister.


Im Jahr 2013 starten die Teams vorwiegend auf offenen Meisterschaften. Nur Cheer Confusion als Groupstunt startet zur Landesmeisterschaft und darf sich fortan Niedersachsenmeister nennen.

Bei der Spirit Challenge in Koblenz erreichen die Diamonds mit ihrem komplett neuen Trainerteam mit Platz 2 die beste Platzierung seit Gründung! Brilliants und Sapphires platzieren sich ganz oben auf dem Treppchen.

Die Sapphires krönen Ihr Wettkampfjahr mit dem Start bei der UCA/UDA International All Star Championship in Orlando/Florida und werden, wenn auch als einziger Starter, in der internationalen Kategorie, Champion.


Auch 2014 beginnt mit Erfolgen. Die Sapphires werden Niedersachsenmeister und Grand Champion der Meisterschaft, die gemeinsam mit Hamburg und Bremen ausgerichtet wird. Ebenfalls Platz eins sichert sich der Junior- und Senior-Groupstunt.

Weiterhin starten vier Spezialkategorien bei den Eurocheermasters in Magdeburg und am selben Tag ein Coed-Groupstunt bei der Cheer Trophy in Wolfenbüttel.

Sowohl Diamonds, Brilliants, als auch Sapphires gehen in Bottrop bei den Elite Cheerleading Championships an den Start, dazu zwei Groupstunts, wobei hier Cheer Confusion endlich mit dem verdienten ersten Platz belohnt wird.
Am 22.07.2014 feiert der HCV in der Vereinsgaststätte in der 1897 Linden seinen zehnten Geburtstag!

Im Sommer wird die Idee geboren, aufgrund der Teamstärke bei den Sapphires und der Nachfrage wieder ein Coed-Team ins Leben zu rufen. Dies wird als Obsidians ebenfalls zukünftig ins Wettkampfgeschehen eingreifen.

Am 25.10.2014 begeistern die Cheerleader über 800 Zuschauer in einer umwerfenden HCV-Show im Theater am Aegi und schaffen es damit, dieses nahezu auszuverkaufen


2015 starten 6 Teams zur Landesmeisterschaft in Hamburg. Es qualifizieren sich 5 Teams zu den Deutschen Meisterschaften in Stuttgart. Dort werden die Brilliants Deutscher Meister im U17, die Cheer Confusion werden ebenfalls Deutscher Meister im Senior Groupstunt. Brilliant White wird Dritter im U17 Groupstunt. Die Obsidians warden auf ihrer ersten Deutschen Meisterschaft 6 und die Junior Emeralds 5.

Zur Europameisterschaft im Juni dürfen Brilliant White, Cheer Confusion und die Brilliants nach Kroatien reisen. Beide Groupstunts werden dort Europameister und die Brilliants Vizeeuropameister.

Im November werden Cheer Confusion und Brilliants in Berlin als Team Germany jeweils Ihre Kategorie im Wettkampf vertreten dürfen.

To be continued